A L L G E M E I N E  G E S C H Ä F T S B E D I N G U N G E N (AGB)

für den Marktplatz

„Hunter meets Hunter“

der Hunter meets Hunter GmbH

Landesgericht Linz, FN 444237s

Sprinzenstein 4, 4150 Rohrbach-Berg, Österreich
 

1. Geltungsbereich der AGB

Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für sämtliche Beziehungen zwischen dem Kunden einerseits und der Hunter meets Hunter GmbH („Provider“) andererseits aus der Erstellung, der Vermittlung, dem Verkauf und dem Kauf sowie dem Tausch von „Tickets“ für Jagdveranstaltungen über den mobilen und online abrufbar gehaltenen Marktplatz „Hunter meets Hunter“ („Marktplatz“), auch wenn im Einzelfall nicht ausdrücklich darauf Bezug genommen wird. Maßgeblich ist jeweils die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültige Fassung der AGB. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen werden, selbst bei Kenntnis, nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, der Provider hätte ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zugestimmt. AGB des Kunden widerspricht der Provider hiermit ausdrücklich. Änderungen der AGB werden dem Kunde bekannt gegeben und gelten als vereinbart, wenn der Kunden den geänderten AGB nicht schriftlich binnen 14 Tagen widerspricht; auf die Bedeutung des Schweigens wird der Kunden in der Verständigung ausdrücklich hingewiesen.

 

2. Über Hunter meets Hunter

Mit „Hunter meets Hunter“ stellt der Provider dem Kunden einen direkten Kanal zum Erwerb von „Tickets“ für Jagdveranstaltungen zur Verfügung. Der über die Plattform „Hunter meets Hunter“ vermittelte Kaufvertrag kommt zwischen dem Kunden und dem jeweils ausgewiesenen Veranstalter, der vermittelte Tauschvertrag direkt zwischen zwei Veranstaltern zustande. Mit dem Erwerb des Tickets entsteht zwischen dem Kunden und dem Veranstalter weiters ein „Jagdveranstaltungsvertrag“, für dessen Erfüllung und Abwicklung alleine der Veranstalter verantwortlich ist. Die vom Provider ausgestellten und vermittelten Tickets berechtigen den Kunden zur Teilnahme an der Jagdveranstaltung des Veranstalters.  

 

Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass die Dienstleistung des Providers mit der Vermittlung des elektronischen Tickets abgeschlossen ist. Mit Anliegen und Reklamationen zur Jagdveranstaltung hat sich der Kunde direkt an den Veranstalter zu wenden.

 

Dem Provider kommt bei der Verbreitung von Inhalten der Veranstalter und Kunden (z.B. Texte, Grafiken, Fotos, Videos; „Content“) die Rolle eines rein technischen Verbreiters/Hosts zu, der auf den verbreiteten Content keinen Einfluss nimmt und diese auch nicht beaufsichtigt. Für den Content ist der jeweilige Veranstalter/Kunde selbst verantwortlich. Eine Verantwortlichkeit des Providers kann gemäß § 16 Abs 1 ECG erst dann eintreten, wenn er von einem rechtswidrigen Content Kenntnis hat und diesen nicht unverzüglich nach Kenntniserlangung entfernt/sperrt. Soferne Content nach Ansicht des Veranstalters/Kunden Rechte verletzen, kann dies gemeldet werden an: info@huntermeetshunter.com

 

3. Apps

Der Provider kann dem Kunden auch Apps zum Download auf sein Endgerät anbieten. Beim Download gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Online-Shops (z.B. iTunes, Google play), auf die der Provider keinen Einfluss hat. Die Bedingungen des Downloads der Apps werden am Bildschirm des Endgerätes ausgewiesen. Die Apps können erforderlich sein, um die Services des Providers nutzen zu können. Der Kunde erwirbt das nicht ausschließliche, jedoch zeitlich und örtlich unbeschränkte Recht, eine Kopie der App für seine eigenen Zwecke auf seinem Endgerät zu speichern. Updates der Apps hat der Kunde ausdrücklich zuzustimmen; diese Zustimmung kann auch im Vorhinein erteilt werden. Die Apps stehen in ihrer Gesamtheit im Eigentum des Providers und sind urheberrechtlich geschützt.

 

4. Informationspflichten

Gemäß § 5a (1) Konsumentenschutzgesetz (KSchG) und § 4 Abs 1 Fern- und Auswärtsgeschäfte-Gesetz (FAGG) erteilt der Provider dem Kunden nachstehende Informationen, soweit dies bereits im Rahmen der ANB möglich ist:

1. Wesentlichen Eigenschaften der Tickets: Ein Ticket berechtigt eine Person zum Teilnahme an der Jagdveranstaltung des Veranstalters.

2. Vertragspartner aus dem Ticketkaufvertrages und des Jagdveranstaltungsvertrages: ist der jeweilige Veranstalter.

3. Gesamtpreis/-kosten: Die angegebenen Preise enthalten sämtliche Steuern und Abgaben.

4. Kosten Fernkommunikation: Normaltarif des Kunden (keine Mehrwerttarife).

5. Zahlungsbedingungen: direkt an den Veranstalter

6. Lieferbedingungen Tickets: als elektronische Kopie

7. Rücktrittsrecht Tickets: kein gesetzliches Rücktrittsrecht

8. Gewährleistungsrecht: gemäß § 922 ff ABGB.

 

5. Registrierung

1. Mit der Registrierung erklärt der Nutzer verbindlich sein Vertragsangebot auf grundsätzlich kostenlose Nutzung der Vermittlungsplattform, das vom Provider durch Freischaltung angenommen werden kann.

2. Bei der Registrierung hat der Nutzer die abgefragten Daten, insbesondere seinen Vor- und Nachnamen, sein Geburtsdatum sowie seine E-Mail-Adresse, bekanntzugeben und die ANB in der gültigen Fassung zu akzeptieren.

3. Der Provider ist berechtigt, das Angebot des Nutzers zur Freischaltung ohne Angabe von Gründen abzulehnen.

4. Dem Nutzer obliegt die Sicherung und Geheimhaltung der Zugangsdaten zu seinem personalisierten Online-Bereich.

 

6. Vertragsabschluss

1.  Der Provider lädt die Kunden durch Bereitstellung des Marktplatzes ein, ein Angebot (= Bestellung des Kunden) zum Erwerb von Tickets über Jagdmöglichkeiten zu stellen; diese Einladung ist freibleibend und unverbindlich.

2. Die Bestellung steht natürlichen Personen, die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses zumindest 18 Jahre alt sein müssen, offen.  Minderjährige sind durch ihre gesetzlichen Vertreter zu vertreten.

3. Mit der Bestellung erklärt der Kunde gegenüber dem Veranstalter verbindlich sein Vertragsangebot. Bei einer auf elektronischem Wege erfolgten Bestellung kann der Provider den Zugang unverzüglich bestätigen. Die Zugangsbestätigung stellt noch keine verbindliche Annahme der Bestellung dar.

4. Der Veranstalter ist berechtigt, das Vertragsangebot (= Bestellung des Kunden) ausdrücklich durch Übermittlung des elektronischen Tickets anzunehmen, wofür er sich der Dienstleistungen des Providers bedient.

5. Der Vertrag über das Ticket zwischen dem Veranstalter und dem Kunden kommt mit der Übermittlung des elektronischen Tickets zustande, im Falle des Tauschs mit der wechselseitigen Übermittlung.

6. Der Veranstalter ist berechtigt, die Annahme der Bestellung abzulehnen oder die Bestellung auf eine übliche Menge zu begrenzen.

7. Auf der Plattform können Übersetzungsdienste zum Einsatz kommen. Die Übersetzungen dienen lediglich der Annehmlichkeit des Nutzers. Der Provider übernimmt keinerlei Haftung für die Richtigkeit und Fehlerfreiheit der Übersetzung. Die original, unübersetzte Fassung des Textes  ist für den Inhalt der getroffenen Vereinbarung maßgebend.

8. Der Provider behält sich vor, kostenlose Services einzustellen oder in der Zukunft nur mehr kostenpflichtig zu erbringen.

9. Die Aufnahme in den „Membersarea“ kann von Empfehlung abhängig sein. Die Aufnahme in diesen Bereich obliegt alleine dem Provider. Es besteht kein Rechtsanspruch auf Aufnahme oder Beibehaltung dieses Status.

 

7. Widerrufs- bzw. Rücktrittsrecht

Beim Erwerb von Tickets für einen bestimmten Termin steht kein gesetzliches Rücktritts- oder Widerrufsrecht zu (§ 18 Abs 1 Z 10 FAGG).

 

8. Ticketbedingungen

1. Grundsätzlich gelten die AGB und Veranstaltungsbedingungen des Veranstalters. Ergänzend geltend folgende Regelungen:

2. Die Tickets sind grundsätzlich nicht übertragbar. Nicht gestattet ist der gewerbliche Handel mit Tickets.

3. Eine Rücknahme oder ein Umtausch bezahlter Tickets ist nicht möglich. Ein Ersatz für nicht oder (zB durch Zuspätkommende) nur teilweise in Anspruch genommene Tickets oder für wie auch immer abhanden gekommenen Tickets wird vom Provider nicht geleistet.  

4. Das Ticket berechtigt zur einmaligen Teilnahme an der Jagdveranstaltung.

5. Jeder Kunde hat sich bei den Veranstaltungen so zu verhalten, dass kein anderer gefährdet, geschädigt, behindert oder belästigt wird. Aufgrund von Alkohol oder Rauschgiften beeinträchtigten Kunden kann der Veranstalter die Teilnahme verweigern.

6. Für die Erfüllung seiner jagdrechtlichen Verpflichtungen ist der Kunde selbst verantwortlich.

7. Den Anweisungen des Veranstalters am Veranstaltungsort hat der Kunde Folge zu leisten. Widersetzt sich der Kunde den Anweisungen, so kann er von der Veranstaltung – ohne Anspruch auf Ersatz des Tickets - ausgeschlossen werden. 

8. Soferne der Veranstalter den gänzlichen Entfall einer Veranstaltung zu verantworten hat, wird er dem Kunden nach seiner Wahl einen Ersatztermin anbieten oder den Ticketpreis refundieren.

9. Bei Tauschverträgen steht dem Tauschpartner gegen den säumigen Tauschpartner nach seiner Wahl der Anspruch auf Vertragszuhaltung, Ersatzleistung oder Ersatz der Kosten des eingetauschten Jagdobjekts im landesüblichen Wert und in der landesüblichen Währung zu.

10. Der Veranstalter behält sich geringfügige oder sachlich gerechtfertigte Programm- und Terminänderungen vor. 

11. Der Kunde stimmt durch die Teilnahme an der Veranstaltung der Veröffentlichung von Lichtbildern der Veranstaltung, die ihn als Teilnehmer zeigen, zu.

12. Der Provider steht dem Kunden bei Beschwerden gegen den Veranstalter als Clearingstelle zur Verfügung.

 

9. Zahlungsbedingungen

1. Der Kunde ist, sofern nichts anderes vereinbart ist, verpflichtet, den vereinbarten Ticketpreis umgehend, längstens jedoch binnen 14 Tagen, direkt an den Veranstalter zu bezahlen.

2. Der Kaufpreis ist, soferne nichts anderes vereinbart ist, in EURO zu bezahlen. Soferne Preise auch in anderen Währungen angegeben werden, dienen diese Umrechnungen ausschließlich der Annehmlichkeit des Nutzers. Der Provider übernimmt keinerlei Haftung für die Fehlerfreiheit und Richtigkeit der Umrechnung zu Informationszwecken.

3. Der Veranstalter behält sich bis zur vollständigen Bezahlung das Eigentumsrecht an den gelieferten Tickets vor. 

4. Sobald und solange sich der Kunde in qualifiziertem Verzug (§ 13 KSchG) mit einer oder mehreren Zahlungen befindet, ist der Provider bis zur Bezahlung zur Einstellung von weiteren Lieferungen berechtigt; die Verpflichtung des Kunden zur Bezahlung bleibt diesfalls aufrecht.

5. Sperre/Stornierung im Falle der Nichtzahlung: Der Provider und der Veranstalter behalten sich im Falle der nicht rechtzeitigen oder vollständigen Bezahlung das Recht vor, den Zugang des Kunden zum Marktplatz zu sperren oder die Tickets zu stornieren.

6. Es gelten die gesetzlichen Verzugszinsen. Im Falle eines Zahlungsverzuges ist der Provider berechtigt, maximal € 15,00 je eigener Mahnung zu verrechnen und/oder die Angelegenheit einem Inkassobüro/einem Rechtsanwalt zur weiteren Betreibung zu übergeben. Die zweckentsprechenden Kosten dieser externen Betreibung sind ebenso vom Kunden zu ersetzen.

7. Hat der Provider/Veranstalter Raten- oder Teilzahlungsmöglichkeiten gewährt, so gilt ein Terminsverlust als vereinbart und ist er im Falle des Zahlungsverzuges nach schriftlicher Mahnung unter Nachfristsetzung berechtigt, alle aushaftenden Beträge gegenüber dem Kunden fällig zu stellen.

 

10. Gewährleistung / Haftung

1. Der Provider leistet für seine Vermittlungsdienstleistung, nicht aber für den Ticketkaufvertrag und den Jagdveranstaltungsvertrag mit dem Veranstalter, Gewähr nach den Bestimmungen der §§ 922 ff ABGB.

2. Für unentgeltliche Leistungen des Providers besteht keine Gewährleistungsverpflichtung.

3. Die Haftung des Providers/Veranstalters und die ihrer Organe, Angestellten, Auftragnehmer oder sonstigen Erfüllungsgehilfen („Leute“) ist im Grunde nach auf Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit beschränkt; die Haftung für leichte Fahrlässigkeit ist ausgeschlossen. Dieser Haftungsausschluss gilt nicht für Personenschäden und Schäden an Sachen, die der Provider/Veranstalter zur Bearbeitung übernommen hat. Soweit die Haftung ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung ihrer Leute.

4. Der Provider erbringt sämtliche Services jeweils nach Maßgabe der bestehenden technischen, wirtschaftlichen, betrieblichen und organisatorischen Möglichkeiten. Der Provider leistet daher nicht für allfällige Unterbrechungen, Störungen, Verspätungen, Löschungen, Fehlübertragungen oder einen Speicherausfall in Zusammenhang mit der Inanspruchnahme von Services oder der Kommunikation mit dem Kunden Gewähr.

5. Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass die vom Provider angebotenen Services auch unter Einbeziehung dritter Netzbetreiber angeboten werden. Die Verfügbarkeit der Services ist deshalb von der technischen Bereitstellung fremder Netzdienste abhängig. Der Provider übernimmt keine Verpflichtung, die angebotenen Services unterbrechungsfrei und jederzeit online abrufbar zu halten.

6. Aus Gründen höherer Gewalt, bei Streiks, Aussperrungen und behördlichen Anordnungen sowie wegen technischer Änderungen an den Anlagen des Providers oder wegen Wartungsarbeiten kann es zu einer kurzfristigen Beschränkung der Services kommen.

7. Der Kunde ist zur Inanspruchnahme der Services jeweils auf eigene Gefahr und Kosten berechtigt und verpflichtet, hierbei nur geeignete technische Vorrichtungen einzusetzen. Der Kunde ist zudem verpflichtet, die Services nur unter Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen in Anspruch zu nehmen und jedwede missbräuchliche Inanspruchnahme zu unterlassen.

 

11. Links

Soweit der Provider auf seinem Marktplatz mit Links den Zugang zu Online-Services dritter Personen ermöglicht, ist er für die dort enthaltenen fremden Inhalte nicht verantwortlich. Der Provider macht sich die verlinkten Inhalte nicht zu Eigen. Soferne Links auf rechtswidrige Inhalte verweisen, dies bitte melden an info@huntermeetshunter.com.

 

12. Cookies

1. Der Provider verwendet auf seinem Marktplatz „Cookies“, das sind Textdateien, die beim online Besuch verschickt und auf dem Gerät des Kunden gespeichert werden. Diese Cookies ermöglichen dem Provider, den Kunden bei einem neuerlichen Besuch des Marktplatzes wiederzuerkennen. Damit kann der Provider das Nutzungsverhalten auswerten, den Kunde als „wiederkehrenden Besucher“ („unique client“) erkennen und Werbeeinschaltungen steuern.

2. Beim Besuch des Marktplatzes werden auch Cookies von Drittanbietern gesetzt. So setzt der Provider Cookies der Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA („Google“) zur gezielten Einblendung von Werbeinhalten durch den Adsense-Dienst.

3. Wenn der Kunde die Setzung von Cookies verhindern will, so kann er dies in seinem Internetbrowser entsprechend einstellen.

4. Der Kunde erklärt durch die Nutzung des Marktplatzes ausdrücklich, in die Setzung von Cookies durch den Provider einzuwilligen.

 

13. Schlussbestimmungen

1. Für alle im Zusammenhang mit dem gegenständlichen Vertrag entstehenden Streitigkeiten, einschließlich der Vor - und Nachwirkungen, wird die ausschließliche Zuständigkeit des für Linz sachlich zuständigen Gerichtes vereinbart. Erfüllungsort ist in Linz.

2. Ist der Kunde ein Verbraucher im Sinne des KSchG, so gilt der Gerichtsstand für Klagen des Providers gegen den Kunden nur dann als vereinbart, wenn dieser im Zeitpunkt des Vertragsabschlusses seinen Wohnsitz oder seinen gewöhnlichen Aufenthalt in Linz hat oder seiner Beschäftigung in Linz nachgeht.

3. Die Vertragsparteien vereinbaren jedenfalls einen Gerichtsstand in Österreich.

4. Es gilt materielles österreichisches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechtes und der Verweisungsnormen.

5. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, oder sollte sich in dem Vertrag eine Lücke befinden, so soll hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt werden.

6. Änderungen und Ergänzungen des Vertrages bedürfen der Schriftform. Das gilt auch für ein Abgehen von dem Schriftformerfordernis. Die Versendung per E-Mail oder Telefax entspricht der Schriftform, dies gilt auch für das Klicken auf einen entsprechenden Button.

7. Soweit in diesem Vertrag auf natürliche Personen bezogene Bezeichnungen nur in männlicher Form angeführt sind, beziehen sie sich auf Frauen und Männer in gleicher Weise. Bei der Anwendung der Bezeichnung auf bestimmte natürliche Personen ist die jeweils geschlechtsspezifische Form zu verwenden.

 

14. Gewinnspiele

Veranstaltet der Provider ein Gewinnspiel, so liegen diesem, soferne nichts anderes angegeben wird, nachstehende Gewinnspielbedingungen zu Grunde:

1. Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Minderjährige sind durch ihre gesetzlichen Vertreter zu vertreten.

2. Mitarbeiter des Providers, verbundener Unternehmen und der beim Gewinnspiel kooperierenden Unternehmen sind nicht teilnahmeberechtigt.

3. Der Provider behält sich das Recht vor, Teilnehmer von der Verlosung auszuschließen, die die Verlosung unlauter beeinflussen oder das versuchen.

4. Die Gewinner werden nach Abschluss des Gewinnspieles ermittelt und per E-Mail oder postalisch benachrichtigt.

5. Eine Barabgeltung des Gewinns und der Rechtsweg sind ausgeschlossen; personenbezogen anfallende Steuern, Abgaben, Gebühren und Folgekosten trägt der Gewinner.

6. Die Teilnehmer stimmen für den Fall des Gewinnes der Veröffentlichung ihres Namens und allenfalls ihres Lichtbildes zu.