Hunt for Marco Polo Argali

Hunt for Marco Polo Argali

Location: Karakul, Tajikistan

Hunting time: 01. October - 01. December

Description:
Hunt for Marco Polo Argali 12 travel days from/to Dushanbe, approx. 7 - 8 hunting days, accommodation and meals in the camp, hunting guide, interpreter, transfer from/to the airport to the hunting area and shooting of a Marco Polo Argali without trophy limit NOT INCLUDED IN THE PRICE: ..more offer details

Package price

€ 45.500

€ 45.500

1 Hunter

Other users also looked at the following:

Offer description

Jagd auf Marco Polo Argali

Jagd auf Marco Polo Argali
12 Reisetage ab/bis Dushanbe, ca. 7 - 8 Jagdtage, Unterkunft und Verpflegung im Camp, Jagdführung, Dolmetscher, Transfer vom Flughafen ins Jagdgebiet h/z und Erlegung eines Marco-Polo-Argali ohne Trophäenbegrenzung

NICHT IM PREIS ENTHALTEN:
• Hotelübernachtungen und Verpflegung außerhalb des Jagdgebietes
• Übergepäck und Trophäenversand
• Flug Heimatflughafen – Osh h/z, ab ca. € 490,00
• Visum Tadschikistan € 150,00
• CITES Ovis ammon polii € 250,00
• Bearbeitungsspesen € 290,00
• Formalitätenpaket (Einladung, Empfang, Meldegebühr) € 250,00
• VIP-Abfertigung am Flughafen Osh (h/z), ca. € 30,00
• Persönliche Ausgaben, Trinkgelder, etc.

Zusätzliche Abschüsse:
• Steinbock € 4.500,00
• Wolf € 1.200,00

!!!!angeschweißt gilt als erlegt!!! Jagdwiederholung bei keiner Schussgelegenheit.

Das Hauptvorkommen des Marco-Polo-Argali befindet sich im zentralasiatischen Pamir-Gebirge, das sich über vier Länder verteilt: Tadschikistan, Afghanistan, China und Kirgisien.
Wir kennen Tadschikistan und den Pamir sehr gut, sind oft dort und haben nicht nur beste Verbindungen mit örtlichen Berufsjägern und Jagdorganisatoren, sondern bieten persönliche Betreuung für jeden Marco-Polo Jäger. Unsere Jäger haben hier nicht nur den europäischen Rekord Marco-Polo-Widder erlegt, sondern auch einige Topschafe erbeutet, mit bisher 100 %-igem Jagderfolg.
Dem Auslandsjäger ist Tadschikistan meist nur als Heimat des famosen Marco-Polos-Schafs bekannt. Jagdliche Bedeutung haben aber auch die Steinbock und Wolfsjagden. Seit 2015 kann auch der Buchara-Markhor aus Tadschikistan in die EU eingeführt werden und gewinnt somit unter Trophäenjäger weitere Beachtung.
Alles in allem hat sich Tadschikistan von einem „kleinen“ Jagdland zu einem der weltweit interessantesten Hotspots der Gebirgsjäger entwickelt. Speziell die Jagd auf das Marco Polo Argali wird so professionell und akribisch betrieben, dass diese Jagden zu den besten und erfolgreichsten Schafjagden der Welt gehören.

Im südöstlichen Teil des Pamirs an den Grenzen zu Afghanistan und China befindet sich das Hauptvorkommen und die besten Jagdgebiete für Marco-Polo-Argali. Genau dort jagen wir. Unser Partner unterhält in dieser Region ein Basiscamp bei Karakul, das ein Synonym für erfolgreiche Marco-Polo-Jagden geworden ist, und eines bei Khorugh. Hier ist die Konzentration der Marco-Polo-Schafe in den letzten Jahren nach dem Zusammenbruch der Viehzucht so hoch, dass man in der Brunft nicht selten Rudel mit 300- 500 Stück sieht, an einem Morgen haben unsere Jäger fast 1.000 Schafe gesehen. Heute leben hier sicherlich 4 bis 5 mal mehr Argalis als vor 10 Jahren.

Der typische Lebensraum des Marco-Polo-Argali ist die abgeflachte Hochgebirgslandschaft des Pamir auf Höhen von über 3.000 m; tiefer steigt das Marco- Polo-Schaf kaum herab. Deshalb gilt es unter den Argali-Unterarten als einzige reine Hochgebirgsform.
In den Tälern und auf vielen Bergseiten kann man problemlos mit dem Geländewagen fahren, was die Suche nach wirklich starken Widdern sehr erleichtert. Die Camps, die auf ca. 4.200 m liegen, sind sehr gut ausgestattet, mit einem Arzt, Koch, Mechaniker, Fahrern , Camphelfern und Jagdführern.
Wenn Widder in der Topklasse mit mehr als 60 Inch zur Strecke kommen, ist dies wahrlich eine Sensation, zumal die Tendenz steigt. Das ist mit ein Grund, warum für viele Bergjäger das Marco-Polo-Argali nicht nur die wichtigste Argali-Trophäe darstellt, sondern auch eine Schaftrophäe von größtem Prestige ist. Wenn man eine Marco-Polo-Trophäe an der Wand hat, muss man niemandem erklären was das ist. Jeder Jäger weiß Bescheid, vor allem versteht jeder das Jagdabenteuer, das man in Kauf nehmen muss, um ein solches Prachtstück im hohen Pamir zu erbeuten.
Bei kaum einer Wildart ist die Trophäenstärke so hervorragend wie beim Marco-Polo-Widder.

Beim Marco-Polo Widder hat Tadschikistan klare Vorteile gegenüber Kirgisien,
denn im Pamir hat der Jäger aufgrund des enormen Wildbestandes und der Toptrophäenqualität jeden Tag gute Chancen eine starke Trophäe zu erbeuten.
Ein großer Vorteil ist, dass man entlegene Täler vom Basiscamp aus mit dem Geländewagen erreichen kann und daraus folgend auch am Abend wieder in das Basiscamp mit all seinen Annehmlichkeiten zurückkehren kann. Die Marco-Polo Jagden in Tadschikistan sind logistisch sehr aufwendig, strapazieren zudem wegen der langen Anreise, der großen Höhe und der anstrengenden Jagd in einem höheren Maße die Kondition des Jägers. Entschädigt wird der Jäger aber durch die phantastische Bergkulisse des hohen Pamir und eine unvergessliche Jagd. Man ist jeden Tag mit einem Geländewagen, dem Fahrer und seinem persönlichen Jagdführer unterwegs. Fährt zu den Plätzen, wo man zu bestimmten Zeiten des Jahres die Schafe vermutet und glast die Gegend lange ab. Wenn gute Widder gesichtet sind, werden sie noch mit dem Spektiv genau angesprochen und bis auf Schussdistanz angegangen. Die beste Jagdzeit sind die Monate Oktober bis November, aber auch eine Frühjahrsjagd im Februar/März ist möglich.

Der Reiseablauf
Die Anreise ist sehr unproblematisch. Wir empfehlen mit der Turkish Airlines über Istanbul nach Osh im Süden Kirgisiens zu fliegen.
Von dort aus findet der Transfer mit geländegängigen Fahrzeugen direkt zum See Karakul statt. Die Fahrt dauert rund 5 bis 7 Stunden. Bei der Anreise kann man sich bereits langsam an die Höhe gewöhnen. Das erforderliche Visum für Tadschikistan besorgen wir gerne für Sie.
Um die Anreise so angenehm wie möglich zu gestalten und die aufwendigen Kontrollen und Auflagen beim Waffentransport zu umgehen, haben wir vor Ort diverse Waffen von westlichen Herstellern (Blaser, Christensen Arms, Remington, etc.) in hochgebirgstauglichen Kalibern, die auch in der Laborierung optimal auf die Jagd in der Höhe und weite Schüsse angepasst sind. Diese Waffen stehen Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir empfehlen darauf zurückzugreifen, denn aus Erfahrung wissen wir, dass Waffen, die auf Meereshöhe eingeschossen wurden, in der Höhe oftmals eine ganz andere Ballistik aufweisen und zu guter Letzt doch im Camp zurückbleiben.
Bei Ankunft in Osh werden Sie von einem englishsprachigen Betreuer in Empfang
genommen, der Ihnen bei den Einreiseformalitäten und der Koordination Ihrer Weiterreise zur Seite steht.

Persönliche Vorbereitung
Wie Kirgisien ist auch der hohe Pamir ein Land der Extreme, weshalb gute Ausrüstung und Vorbereitung nötig sind. Da der Jäger auf 4.000 m Höhe jagt, ist eine Akklimatisierung geplant. Denn schon ab einer Höhe von über 3.000 m können erste Zeichen der Höhenkrankheit (Kopfschmerzen, Übelkeit, Schlafstörung, Erbrechen, Schwindel etc.) auftreten. Zur Vorbeugung nehmen die meisten Jäger Diamox- Tabletten. Was, in welcher Dosis und wie oft als Vorbeugung genommen werden muss, sollte jeder Jäger mit seinem Hausarzt besprechen. In den Camps wird während des Aufenthaltes im Hochgebirge auch jeden Tag mehrmals der Blutdruck gemessen, eine ärztliche Betreuung ist auch im Basiscamp gewährleistet. Jeder Jäger sollte sich auf so eine Reise konditionell vorbereiten. Die Marco-Polo Jagd ist eine anstrengende Bergjagd, die man nicht unvorbereitet angehen sollte.

Wir haben langjährige Erfahrung (über 20 Jahre) bei diesen Jagden und werden Sie gerne persönlich bei der Vorbereitung unterstützen. Wir pflegen Kontakte zu mehreren alpinen Höhenzentren, die Sie durch geschultes Personal, langsam auf die Jagd in der Höhe vorbereiten können. Neben der Überprüfung der körperlichen Fitness kann man sich in diesen Höhenzentren auch in speziellen Unterdruckkammern auf die tatsächlichen Verhältnisse vor Ort vorbereiten. Diese Jagden werden persönlich durch unseren Geschäftsführer betreut, der Sie gerne betreut.

Hunt for Marco Polo Argali
12 travel days from/to Dushanbe, approx. 7 - 8 hunting days, accommodation and meals in the camp, hunting guide, interpreter, transfer from/to the airport to the hunting area and shooting of a Marco Polo Argali without trophy limit

NOT INCLUDED IN THE PRICE:
• Hotel accommodation and meals outside the hunting area
• Excess baggage and trophy shipping
• Flight home airport – Osh h/z, from approx. € 490.00
• Visa Tajikistan € 150.00
• CITES Ovis ammon polii € 250.00
• Processing fee € 290.00
• Package of formalities (invitation, reception, registration fee) € 250.00
• VIP check-in at Osh airport (r/h), approx. €30.00
• Personal expenses, tips, etc.

Additional kills:
• Ibex € 4,500.00
• Wolf € 1,200.00

!!!!wounded counts as killed!!! Hunt repeat if no shooting opportunity.

The main occurrence of the Marco Polo Argali is in the Central Asian Pamir Mountains, which are spread over four countries: Tajikistan, Afghanistan, China and Kyrgyzstan.
We know Tajikistan and the Pamirs very well, are often there and not only have the best connections with local professional hunters and hunt organizers, but also offer personal support for every Marco Polo hunter. Our hunters not only killed the European record Marco Polo ram here, but also captured some top sheep, with 100% hunting success so far.
Tajikistan is usually only known to foreign hunters as the home of the famous Marco Polo sheep. The ibex and wolf hunts are also of hunting importance. Since 2015, the Bukhara markhor from Tajikistan can also be imported into the EU and is thus gaining further attention among trophy hunters.
All in all, Tajikistan has developed from a "small" hunting country into one of the world's most interesting hotspots for mountaineers. The hunt for the Marco Polo Argali in particular is carried out so professionally and meticulously that these hunts are among the best and most successful sheep hunts in the world.

The main deposit and the best hunting areas for Marco Polo Argali are in the south-eastern part of the Pamirs on the borders with Afghanistan and China. That's where we hunt. Our partner maintains a base camp in this region at Karakul, which has become synonymous with successful Marco Polo hunts, and one at Khorugh. Here the concentration of Marco Polo sheep has been so high in recent years after the collapse of animal husbandry that it is not uncommon to see packs of 300-500 sheep during the rut. Our hunters saw almost 1,000 sheep in one morning. There are certainly 4 to 5 times more Argalis living here today than 10 years ago.

The typical habitat of the Marco Polo Argali is the flattened high mountain landscape of the Pamir at altitudes of over 3,000 m; the Marco Polo sheep hardly descend any lower. It is therefore the only pure high mountain form among the Argali subspecies.
In the valleys and on many mountain sides you can easily drive off-road vehicles, which makes it much easier to search for really strong rams. The camps, which are at about 4,200 m, are very well equipped with a doctor, cook, mechanic, drivers, camp helpers and hunting guides.
When rams are killed in the top class with more than 60 inches, this is truly a sensation, especially since the tendency is increasing. This is one of the reasons why, for many mountain hunters, the Marco Polo Argali is not only the most important Argali trophy, but is also a sheep trophy of the greatest prestige. If you have a Marco Polo trophy on your wall, you don't have to explain to anyone what it is. Every hunter knows about it, above all everyone understands the hunting adventure that one has to take in order to capture such a gem in the high Pamirs.
There is hardly any wild species that has such an outstanding trophy size as the Marco Polo ram.

In the Marco Polo ram, Tajikistan has clear advantages over Kyrgyzstan,
because in the Pamir, the hunter has a good chance of capturing a strong trophy every day due to the enormous game population and the top trophy quality.
A big advantage is that you can reach remote valleys from the base camp by 4x4 vehicle and consequently return to the base camp with all its amenities in the evening. The Marco Polo hunts in Tajikistan are logistically very complex, and because of the long journey, the high altitude and the strenuous hunt, they put a greater strain on the hunter's physical condition. But the hunter is compensated by the fantastic mountain scenery of the high Pamir and an unforgettable hunt. Every day you are on the road with an off-road vehicle, the driver and your personal hunting guide. Drives to the places where the sheep are supposed to be at certain times of the year and takes a long look at the area. When good rams are spotted, they are approached with the spotting scope and approached up to shooting distance. The best hunting season is October to November, but spring hunting in February/March is also possible.

The itinerary
Getting there is very easy. We recommend flying with Turkish Airlines via Istanbul to Osh in southern Kyrgyzstan.
From there, the transfer takes place with all-terrain vehicles directly to Lake Karakul. The journey takes around 5 to 7 hours. When you arrive you can already slowly get used to the altitude. We will be happy to arrange the necessary visa for Tajikistan for you.
In order to make the journey as pleasant as possible and to avoid the complex controls and requirements when transporting weapons, we have various weapons from western manufacturers (Blaser, Christensen Arms, Remington, etc.) in calibers suitable for high mountains, which are also optimal in terms of loading are adapted to hunting at height and long shots. These weapons are available to you free of charge, we recommend using them, because we know from experience that weapons that were fired at sea level often have completely different ballistics at high altitude and ultimately stay behind in the camp.
Upon arrival in Osh, you will be met by an English speaking supervisor
who will assist you with the entry formalities and the coordination of your onward journey.

Personal preparation
Like Kyrgyzstan, the high Pamirs are a land of extremes, so good gear and preparation are essential. Since the hunter hunts at 4,000 m altitude, acclimatization is planned. The first signs of altitude sickness (headache, nausea, insomnia, vomiting, dizziness, etc.) can already appear at an altitude of over 3,000 m. For prevention, most hunters take Diamox tablets. Every hunter should discuss with his family doctor what, in what dose and how often he needs to be taken as a preventive measure. During the stay in the high mountains, blood pressure is measured several times a day in the camps, and medical care is also guaranteed in the base camp. Every hunter should prepare himself physically for such a trip. The Marco Polo hunt is a strenuous mountain hunt that should not be tackled unprepared.

We have many years of experience (over 20 years) in these hunts and will be happy to personally support you in the preparation. We maintain contacts with several alpine high-altitude centers which, through trained staff, can slowly prepare you for hunting at high altitudes. In addition to checking your physical fitness, you can also prepare yourself for the actual conditions on site in special vacuum chambers in these high-altitude centers. These hunts are personally looked after by our manager, who is happy to look after you.

Territory information

Type of territory: Free range

Area: High mountains

Languages: English, German, Russian

Hunting methods: Stalking

The package deal includes

Marco Polo
Ram

Included in the price: 1 animal(s)

Travel date

0 chosen hunting day(s)

0 additional travel day(s)

Sum: 0 days with 0 overnights

Your selected travel date

01.10.2024

(Arrival day)
-

01.12.2024

(Departure day)

Daily rate and accommodation

Facilities:

More information: Die Camps, die auf ca. 4.200 m liegen,

sind sehr gut ausgestattet, mit einem Arzt, Koch,

Mechaniker, Fahrern , Camphelfern und Jagdführern.

Guidance:
1 : 1
This offer applies for: 1 hunter(s)

Other costs:

Steinbock

€ 4.500,-

Wolf

€ 1.200,-
Other costs total: ,-
Total price: ,-

Transfer:

Nearest Airport: Osh (OSS)

Distance to airport: -

Pick up service: - Fees: -

Nearest railway station: -

Distance to railway station: -

Pick up service: - Fees: -

Trophy treatment:

Feldpreparation

Shooting distances:

-

Caliber recommendation:

-

Missed shot:

0 % of the estimated trophy price

Payment:

Deposit: 50 % of the total price

Final payment: 14 days before the trip

Wounding:

100 % of the estimated trophy price

Cancellation:

Deposits are non-refundable

Included in the offer:

  • Accommodation
  • Meals
  • Full board
  • Tee / Coffee
  • Gun rental
  • Ammunition
  • Guidance
  • Trophy treatment: Field preparation of trophies
  • Transportation in territory
  • Transportation from/to airport/railway station
  • Interpreter service

NOT included in the offer:

  • Alcoholic drinks
  • Service fee: 290.-EUR
  • Taxidermist
  • Trophy export
  • Insurance
  • Visa invitation documents: 150.-EUR
  • Tips
  • Accommodation before and after hunt

Other users also looked at the following: