Jagd auf Marco Polo Argali

Jagd auf Marco Polo Argali

Ort: Karakul, Tadschikistan

Jagdzeit: 01. Oktober - 01. Dezember

Angebotsbeschreibung:
Jagd auf Marco Polo Argali 12 Reisetage ab/bis Dushanbe, ca. 7 - 8 Jagdtage, Unterkunft und Verpflegung im Camp, Jagdführung, Dolmetscher, Transfer vom Flughafen ins Jagdgebiet h/z und Erlegung eines Marco-Polo-Argali ohne Trophäenbegrenzung NICHT IM PREIS ENTHALTEN: • Hotelübernachtungen und Verpflegung außerhalb des Jagdgebietes • Übergepäck und Trophäenversand ..weitere Angebots-Infos

Pauschalpreis

€ 45.500

€ 45.500

1 Jäger

Andere Benutzer haben sich auch angesehen:

Angebotsbeschreibung

Jagd auf Marco Polo Argali
12 Reisetage ab/bis Dushanbe, ca. 7 - 8 Jagdtage, Unterkunft und Verpflegung im Camp, Jagdführung, Dolmetscher, Transfer vom Flughafen ins Jagdgebiet h/z und Erlegung eines Marco-Polo-Argali ohne Trophäenbegrenzung

NICHT IM PREIS ENTHALTEN:
• Hotelübernachtungen und Verpflegung außerhalb des Jagdgebietes
• Übergepäck und Trophäenversand
• Flug Heimatflughafen – Osh h/z, ab ca. € 490,00
• Visum Tadschikistan € 150,00
• CITES Ovis ammon polii € 250,00
• Bearbeitungsspesen € 290,00
• Formalitätenpaket (Einladung, Empfang, Meldegebühr) € 250,00
• VIP-Abfertigung am Flughafen Osh (h/z), ca. € 30,00
• Persönliche Ausgaben, Trinkgelder, etc.

Zusätzliche Abschüsse:
• Steinbock € 4.500,00
• Wolf € 1.200,00

!!!!angeschweißt gilt als erlegt!!! Jagdwiederholung bei keiner Schussgelegenheit.

Das Hauptvorkommen des Marco-Polo-Argali befindet sich im zentralasiatischen Pamir-Gebirge, das sich über vier Länder verteilt: Tadschikistan, Afghanistan, China und Kirgisien.
Wir kennen Tadschikistan und den Pamir sehr gut, sind oft dort und haben nicht nur beste Verbindungen mit örtlichen Berufsjägern und Jagdorganisatoren, sondern bieten persönliche Betreuung für jeden Marco-Polo Jäger. Unsere Jäger haben hier nicht nur den europäischen Rekord Marco-Polo-Widder erlegt, sondern auch einige Topschafe erbeutet, mit bisher 100 %-igem Jagderfolg.
Dem Auslandsjäger ist Tadschikistan meist nur als Heimat des famosen Marco-Polos-Schafs bekannt. Jagdliche Bedeutung haben aber auch die Steinbock und Wolfsjagden. Seit 2015 kann auch der Buchara-Markhor aus Tadschikistan in die EU eingeführt werden und gewinnt somit unter Trophäenjäger weitere Beachtung.
Alles in allem hat sich Tadschikistan von einem „kleinen“ Jagdland zu einem der weltweit interessantesten Hotspots der Gebirgsjäger entwickelt. Speziell die Jagd auf das Marco Polo Argali wird so professionell und akribisch betrieben, dass diese Jagden zu den besten und erfolgreichsten Schafjagden der Welt gehören.

Im südöstlichen Teil des Pamirs an den Grenzen zu Afghanistan und China befindet sich das Hauptvorkommen und die besten Jagdgebiete für Marco-Polo-Argali. Genau dort jagen wir. Unser Partner unterhält in dieser Region ein Basiscamp bei Karakul, das ein Synonym für erfolgreiche Marco-Polo-Jagden geworden ist, und eines bei Khorugh. Hier ist die Konzentration der Marco-Polo-Schafe in den letzten Jahren nach dem Zusammenbruch der Viehzucht so hoch, dass man in der Brunft nicht selten Rudel mit 300- 500 Stück sieht, an einem Morgen haben unsere Jäger fast 1.000 Schafe gesehen. Heute leben hier sicherlich 4 bis 5 mal mehr Argalis als vor 10 Jahren.

Der typische Lebensraum des Marco-Polo-Argali ist die abgeflachte Hochgebirgslandschaft des Pamir auf Höhen von über 3.000 m; tiefer steigt das Marco- Polo-Schaf kaum herab. Deshalb gilt es unter den Argali-Unterarten als einzige reine Hochgebirgsform.
In den Tälern und auf vielen Bergseiten kann man problemlos mit dem Geländewagen fahren, was die Suche nach wirklich starken Widdern sehr erleichtert. Die Camps, die auf ca. 4.200 m liegen, sind sehr gut ausgestattet, mit einem Arzt, Koch, Mechaniker, Fahrern , Camphelfern und Jagdführern.
Wenn Widder in der Topklasse mit mehr als 60 Inch zur Strecke kommen, ist dies wahrlich eine Sensation, zumal die Tendenz steigt. Das ist mit ein Grund, warum für viele Bergjäger das Marco-Polo-Argali nicht nur die wichtigste Argali-Trophäe darstellt, sondern auch eine Schaftrophäe von größtem Prestige ist. Wenn man eine Marco-Polo-Trophäe an der Wand hat, muss man niemandem erklären was das ist. Jeder Jäger weiß Bescheid, vor allem versteht jeder das Jagdabenteuer, das man in Kauf nehmen muss, um ein solches Prachtstück im hohen Pamir zu erbeuten.
Bei kaum einer Wildart ist die Trophäenstärke so hervorragend wie beim Marco-Polo-Widder.

Beim Marco-Polo Widder hat Tadschikistan klare Vorteile gegenüber Kirgisien,
denn im Pamir hat der Jäger aufgrund des enormen Wildbestandes und der Toptrophäenqualität jeden Tag gute Chancen eine starke Trophäe zu erbeuten.
Ein großer Vorteil ist, dass man entlegene Täler vom Basiscamp aus mit dem Geländewagen erreichen kann und daraus folgend auch am Abend wieder in das Basiscamp mit all seinen Annehmlichkeiten zurückkehren kann. Die Marco-Polo Jagden in Tadschikistan sind logistisch sehr aufwendig, strapazieren zudem wegen der langen Anreise, der großen Höhe und der anstrengenden Jagd in einem höheren Maße die Kondition des Jägers. Entschädigt wird der Jäger aber durch die phantastische Bergkulisse des hohen Pamir und eine unvergessliche Jagd. Man ist jeden Tag mit einem Geländewagen, dem Fahrer und seinem persönlichen Jagdführer unterwegs. Fährt zu den Plätzen, wo man zu bestimmten Zeiten des Jahres die Schafe vermutet und glast die Gegend lange ab. Wenn gute Widder gesichtet sind, werden sie noch mit dem Spektiv genau angesprochen und bis auf Schussdistanz angegangen. Die beste Jagdzeit sind die Monate Oktober bis November, aber auch eine Frühjahrsjagd im Februar/März ist möglich.

Der Reiseablauf
Die Anreise ist sehr unproblematisch. Wir empfehlen mit der Turkish Airlines über Istanbul nach Osh im Süden Kirgisiens zu fliegen.
Von dort aus findet der Transfer mit geländegängigen Fahrzeugen direkt zum See Karakul statt. Die Fahrt dauert rund 5 bis 7 Stunden. Bei der Anreise kann man sich bereits langsam an die Höhe gewöhnen. Das erforderliche Visum für Tadschikistan besorgen wir gerne für Sie.
Um die Anreise so angenehm wie möglich zu gestalten und die aufwendigen Kontrollen und Auflagen beim Waffentransport zu umgehen, haben wir vor Ort diverse Waffen von westlichen Herstellern (Blaser, Christensen Arms, Remington, etc.) in hochgebirgstauglichen Kalibern, die auch in der Laborierung optimal auf die Jagd in der Höhe und weite Schüsse angepasst sind. Diese Waffen stehen Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir empfehlen darauf zurückzugreifen, denn aus Erfahrung wissen wir, dass Waffen, die auf Meereshöhe eingeschossen wurden, in der Höhe oftmals eine ganz andere Ballistik aufweisen und zu guter Letzt doch im Camp zurückbleiben.
Bei Ankunft in Osh werden Sie von einem englishsprachigen Betreuer in Empfang
genommen, der Ihnen bei den Einreiseformalitäten und der Koordination Ihrer Weiterreise zur Seite steht.

Persönliche Vorbereitung
Wie Kirgisien ist auch der hohe Pamir ein Land der Extreme, weshalb gute Ausrüstung und Vorbereitung nötig sind. Da der Jäger auf 4.000 m Höhe jagt, ist eine Akklimatisierung geplant. Denn schon ab einer Höhe von über 3.000 m können erste Zeichen der Höhenkrankheit (Kopfschmerzen, Übelkeit, Schlafstörung, Erbrechen, Schwindel etc.) auftreten. Zur Vorbeugung nehmen die meisten Jäger Diamox- Tabletten. Was, in welcher Dosis und wie oft als Vorbeugung genommen werden muss, sollte jeder Jäger mit seinem Hausarzt besprechen. In den Camps wird während des Aufenthaltes im Hochgebirge auch jeden Tag mehrmals der Blutdruck gemessen, eine ärztliche Betreuung ist auch im Basiscamp gewährleistet. Jeder Jäger sollte sich auf so eine Reise konditionell vorbereiten. Die Marco-Polo Jagd ist eine anstrengende Bergjagd, die man nicht unvorbereitet angehen sollte.

Wir haben langjährige Erfahrung (über 20 Jahre) bei diesen Jagden und werden Sie gerne persönlich bei der Vorbereitung unterstützen. Wir pflegen Kontakte zu mehreren alpinen Höhenzentren, die Sie durch geschultes Personal, langsam auf die Jagd in der Höhe vorbereiten können. Neben der Überprüfung der körperlichen Fitness kann man sich in diesen Höhenzentren auch in speziellen Unterdruckkammern auf die tatsächlichen Verhältnisse vor Ort vorbereiten. Diese Jagden werden persönlich durch unseren Geschäftsführer betreut, der Sie gerne betreut.

Revierinfos

Revierart: Freie Wildbahn

Gelände: Hochgebirge

Sprachen: Englisch, Deutsch, Russisch

Jagdart: Pirschjagd

In Pauschale enthalten

Marco Polo / Argali
Widder

Im Preis enthalten: 1 Stück

Reisedatum

0 gewählte(r) Jagdtag(e)

0 zusätzliche(r) Reisetag(e)

Summe: 0 Tage mit 0 Übernachtungen

Ihr gewähltes Reisedatum

01.10.2024

(Anreisetag)
-

01.12.2024

(Abreisetag)

Tagespauschale mit Unterkunft

Ausstattung:

Weitere Infos: Die Camps, die auf ca. 4.200 m liegen,
sind sehr gut ausgestattet, mit einem Arzt, Koch,
Mechaniker, Fahrern , Camphelfern und Jagdführern.

Pirschführung:
1 : 1
Dieses Angebot gilt für: 1 Jäger

Sonstige Kosten:

Steinbock

€ 4.500,-

Wolf

€ 1.200,-
Summe Sonstige Kosten: ,-
Gesamtpreis: ,-

Transfer:

Nächster Flughafen: Osh (OSS)

Entfernung zum Flughafen: -

Abholung: - Gebühr: -

Nächster Bahnhof: -

Entfernung zum Bahnhof: -

Abholung: - Gebühr: -

Trophäen-Behandlung:

Feldpreparation

Schussdistanzen:

-

Kaliber-Empfehlung:

-

Fehlschuss:

0 % des geschätzten Trophäenpreises

Bezahlung:

Anzahlung: 50 % vom Gesamtpreis

Restzahlung: 14 Tage vor Reiseantritt

Anschweißen:

100 % des geschätzten Trophäenpreises

Stornierung:

Die Anzahlung wird nicht rückerstattet

Im Angebot enthalten:

  • Unterkunft
  • Mahlzeiten
  • Vollpension
  • Tee/Kaffee
  • Leihwaffe
  • Munition
  • Pirschführung
  • Trophäen-Behandlung: Field preparation of trophies
  • Transport im Revier
  • Transport von/zum Flughafen/Bahnhof
  • Dolmetscherservice

NICHT im Angebot enthalten:

  • Alkoholische Getränke
  • Bearbeitungsgebühr: 290.-EUR
  • Präparator
  • Trophäenversand
  • Versicherung
  • Visadokumente: 150.-EUR
  • Trinkgeld
  • Unterkunft vor und nach der Jagd

Andere Benutzer haben sich auch angesehen: